Register Passwort Vergessen
teaminseparable
World War 3 - Der neue Freizeit-Taktik-Shooter?
veröffentlicht am 29.08.2018 von Railothgb

Als wir mit unseren Redakteuren auf der Gamescom 2018 waren, ist uns ein Spiel, neben den großen Neuankündigungen, ganz besonders aufgefallen. World War 3 von “The Farm 51”. Da dieses Spiel sehr vielversprechend aussah, haben wir es für euch einige Male gezockt und durften uns anschließend noch mit den Entwicklern unterhalten, welche uns einige Details zum Spiel und über das Team dargelegt haben.

 

Das Team - The Farm 51

 

Zum Anfang ein paar Worte zu The Farm 51. Das polnische Entwicklerteam besteht selber aus Battlefield und Arma Fans, welche es sich zur Aufgabe gemacht haben ein Spiel zu kreieren, in dem die taktischen und realistischen Möglichkeiten aus Arma eingebaut sind und es dennoch unterhaltsam, schnell und einfach zu verstehen ist.

Um dieses Spielgefühl zu ermöglichen haben sich die Entwickler mit der Armee zusammengetan. Durch das Training mit der Armee konnten sie ihre neu gewonnenen Erfahrungen ins Spiel mit einbauen und das ist durchaus zu spüren.

 

Nicht nur zum Fun zocken!

 

Nun aber zum Spiel selber. World War 3 soll laut The Farm 51´s PR-Managers Dawid Biegun den Spielern einen Grund zum zocken geben, der nicht nur fun ist. Es wird sogenannte “Seasons” unterschiedlicher Länge geben, für die man sich anmelden kann. Die verschiedenen Längen werden wöchentlich, monatlich und jährlich sein.

Nachdem man sich entweder der Nato oder den Sowjets angeschlossen hat werden in jeder Season um Städte gekämpft. Beanspruchen kann man diese, indem man im Spiel verdiente Punkte in Boni investiert, die das eigene Team dann auf dieser Karte bekommt. Das Team welches die Oberhand über diese Boni hat, übernimmt die Kontrolle über diese Stadt und bekommt den Bonus in den investiert wurde. Am Ende der Season zählt dann die Anzahl der sich momentan im Besitz befindenden Gebiete des Teams.

Als Belohnung für das Gewinnen einer Season bekommt das Gewinnerteam dann seltene bzw für die Season zugeschnittene kosmetische Gegenstände. Ja, lediglich kosmetisch. Nichts, was den Gewinnern in der folgenden Season einen spielerischen Vorteil bringt.

 

Von Conquest bis “Battle Royale”

 

Auch in World War 3 wird es die allseits bekannten Modi geben die schon immer gespielt wurden und inzwischen schon fast Pflicht sind. Zu Conquest und Team Deathmatch kommt allerdings eine Eigenkreation des momentan sehr beliebten Battle Royale. Der “Reacon Mode“. In diesem Modus wird in Squats aus bis zu 5 Spielern angetreten, in dem man High Valuable Targets einnehmen muss. Während des Einnehmens dieser Ziele wissen alle anderen Spieler wo sich dein Squad aufhält. Es ist also eine taktische Frage, ob ihr die Ziele einnehmen wollt, oder euch eher auf das Aufhalten einnehmender Teams konzentriert. Durch das Einnehmen oder das Aufhalten anderer Team bekommt ihr Squadbelohnungen, wie extra Respawns für euer Squad. Weitere Informationen sind leider noch nicht bekannt, wir hoffen allerdings demnächst mehr zu erfahren.





Customisations!

 

Eins der größten Features von World War 3 sind wohl die Unmengen an Customisations, die verfügbar sind. Es kann fast alles frei eingestellt werden. Die Uniformen, die Ausrüstung des Spielers, die Ausstattung der Waffen und sogar das Aussehen und die Ausrüstung der Fahrzeuge kann nach belieben eingestellt werden. Dabei spielt es keine Rolle wie viel man seine Gegenstände oder seinen Soldaten mit Erweiterungen bestückt, was aber beachtet werden sollte ist das Gewicht, welches am Ende mit aufs Schlachtfeld gebracht wird. Je schwerer der Soldat, oder das Fahrzeug, desto langsamer bzw schwerfälliger ist man am Ende. Man hat also die Wahl zwischen wenig aushalten, dafür aber schnell sein und viel aushalten und dafür wie eine Schildkröte zu laufen. Beides hat seine Vor- und Nachteile, aber je nach Situation ist das eine wertvoller als das andere.

 

Streaks und Fahrzeuge

 

Anders als zum Beispiel bei Battlefield, werden in World War 3 die Fahrzeuge nicht über das ganze Spiel hinweg nach der Zerstörung einfach neu gespawnt, sondern sie können über Punktestreaks neu angefordert werden. Je nach Ausstattung eures eigenen Fahrzeugs kosten diese dann auch dementsprechend viele Punkte zum Anfordern. Zum Start jedes Matches befinden sich einige Standardfahrzeuge auf der Map, die nach Zerstörung durch eure ersetzt werden können.

Als Streaks können aber natürlich nicht nur Fahrzeuge sondern ebenfalls auch Aufklärungsdrohnen, Angriffsdrohnen, Raketenschläge und einiges mehr ausgerüstet werden um euch den Kampf zu erleichtern.



Falls das euer Interesse geweckt haben sollte,könnt ihr euch hier den Gamescom Gameplay Trailer anschauen. Die Closed Beta beginnt schon in einigen Wochen und der Early-Access wird im September freigegeben.

Kommentare